20 Jahre Erfahrung, die kleben bleibt

Hallo Rendsburg, 06.06.2017

OSTERRÖNFELD – „Erfahrung bleibt kleben – seit 1997“ lautet das Motto der Firma „WUM – Werbung Und Mehr“. Dies nahm Inhaberin Claudia Martensen zum Anlass, mit ihren Kunden, Freunden, Bekannten, Geschäftspartnern und allen, die das Unternehmen einmal kennenlernen wollten, auf das 20. Firmenjubiläum anzustoßen. Anfang des Wonnemonats Mai konnten die Besucher viele spannende Themen-Ausstellungen und Events erleben, zum Beispiel die Montage von Zierstreifendesigns für das Auto.

WVE-Mitglieder und Geschäftspartner informierten die Gäste über ihre Fachbereiche, darunter Tischlerei Dekarz (Einbruchschutz), VR-Bank (Vorstellung ihrer App), Ralf Gosch (Holzwerkstatt), Firma Brunner (Zierstreifen für Fahrzeuge), Firma Ziegler (Vorbeugender Brandschutz) und der Caravanpark Spann…an (Reisemobile und Wohnwagen). Es gab Informationen zu WordPress, MobyCards, Gesundheit & Vitalität und vieles mehr. Auch die kleinen Gäste kamen nicht zu kurz, dafür sorgten Holgers Haarstudio mit dem Kinderschminken, ein gekonnt Saxophon spielender und äußerst gelenkiger Stelzenmann, der für eine besondere Unterhaltung sorgte, und die Foto-Funbox vom neunen WVE-Vorsitzenden Ruwen Prochnow. Um das leibliche Wohl kümmert sich die Crew von Möhls Foodtruck vor Ort – hier gab es Speisen zu moderaten Preisen. Ein besonders leckerer, kühler Cocktail wurde an der Mojito-Bar von Vincent Martensen Friends kredenzt. Auch für musikalische Untermalung war gesorgt und ein besonderes Highlight am Abend war Special Guest Big Harry, bekannt aus Funk und Fernsehen, der für supergute Stimmung sorgte. Mit seinem Auftritt wurde das Open-House zur Open-House-Party mit Open End. (böh)

20 Jahre Werbung Und Mehr…

Landeszeitung, 05.05.2017

20 Jahre im Dienst der Werbung

OSTERRÖNFELD – Heute feiert das Unternehmen „WUM – Werbung Und Mehr…“ sein 20-jähriges Firmenbestehen. Ab 13 Uhr beginnt ein vielfältiges Festprogramm.

1997 gründete Claudia Martensen in Neumünster ihr Werbeunternehmen. Von 1998 bis 2003 war der Firmensitz am Willy-Brandt-Platz in Rendsburg, bevor die jetzige Halle im Gewerbegebiet Osterrönfeld-Ost bezogen wurde. „Wohnhaus und Halle auf einem Grundstück wir haben alles so gebaut, wie wir es brauchten“, betont Claudia Martensen. Die 48-Jährige wird seit 2000 von ihrem Ehemann Kai unterstützt hat neben ihrer geschäftlichen Tätigkeit auch noch zwei Kinder großgezogen.

Das Firmenmotto „Gute Qualität aus einer Hand“ sei aufgegangen, blickt die Geschäftsfrau auf die Entwicklung des Unternehmens zurück. Das bedeutet zum einen, dass hier nicht nur die Entwürfe oder neue Logos erstellt werden, sondern auch die Produktion und die Montage erfolgen. Zum anderen bedeutet dies, dass der Kunde nicht nur Visitenkarten, Textilien und Schilder bekommt, sondern auch alle anderen Werbemittel wie zum Beispiel Fahrzeugbeschriftung, Webseiten, Lichtwerbung und mehr erhältlich sind. Das biete dem Kunden eine große Flexibilität, weil „WUM – Werbung Und Mehr…“ nicht auf die Lieferzeiten von Vorlieferanten angewiesen sei, machte Martensen deutlich. Zurzeit beschäftigt das Unternehmen fünf Angestellte. Die Zufriedenheit ihrer Kunden ist bei Claudia und Kai Martensen oberstes Gebot, deswegen steht eine ausführliche und kostenlose Beratung immer am Anfang. Als Jubiläumsangebot gibt es bis zum 25. Mai 20 Prozent Rabatt auf Digitaldrucke.

Zwölf Aussteller präsentieren sich heute bei der Jubiläumsfeier auf dem Firmengelände in der Werner-von-Siemens-Straße in Osterrönfeld. Mit der „Mochito-Bar“ und „Big Harry und Band“ geht es in die Abendveranstaltung mit einer Open-House-Party. (be)

Moby.Cards

Hallo Rendsburg, 22.02.2017

Liebe Leserinnen und Leser,
Henry Ford sagte mal: „Wer aufhört zu werben, um so Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.“ Werbung ist auch eine Art der Kommunikation, so kommunizieren Sie mit Ihren Kunden. Ihre Werbung ist aber auch Ihr Aushängeschild, so präsentieren Sie Ihre Firma.

Auch mir fällt es bei meinem eigenen Betrieb nach 20 Jahren manchmal schwer, die Scheuklappen abzusetzen, manche nennen es auch Betriebsblindheit. So etwas stellt sich mehr oder weniger im Laufe der Zeit ein. Aber auch dafür gibt es geschultes Personal, wie zum Beispiel den Mediengestalter oder den Schilder und Lichtreklamehersteller, heutzutage
auch werbetechniker genannt, an die man sich wenden kann. Jedoch muss Werbung nicht immer gleich viel Geld kosten. In diesem medialen Zeitalter beschränkt sich Werbung nicht nur auf die Außenbereiche oder Printmedien – wir dürfen die digitale Welt dabei nicht unterschätzen, oder haben Sie noch nie etwas im Internet gesucht? Gewusst wie, kann man im digitalen Bereich eine Menge an kostenloser Werbung nutzen.

In der letzten WVE-Veranstaltung aus der Reihe „Neue Wege beschreiten“ im November des vergangenen Jahres haben wir das Thema WordPress-Webseiten und Moby.Cards vorgestellt.

Da die Veranstaltung sehr gut angekommen ist und die Nachfrage sehr groß ist, bieten wir Ihnen nun am Montag, 13.03.17 um 18 Uhr bi Möhls in Jevenstedt die Fortsetzung. Um ein bisschen Abwechslung zu bieten, ist „Digitales Marketing & Trends“ ein Thema und auch wieder „Moby.Cards“‚ denn diese kleinen QR-Codes haben es in sich.

Mit Moby.Cards erweitern Sie jeden Gegenstand um digitale Inhalte. Der Hauptnutzen besteht in der stark vereinfachten, service- und umsatzorientierten Kommunikation zwischen Ihnen als Anbieter / Handwerker Dienstleister und Ihrem Kunden. Nehmen Sie sich ein Stündchen Zeit und nutzen Sie die kostenlosen Infos für sich.

Weitere Infos finden Sie, wenn Sie in Ihren Browser www.mob.ai/FC2Y eingeben.

Oder Sie rufen einfach bei WUM an. Für jeden angemeldeten Gast gibt es eine Überraschung. Ich freu mich auf Sie und die Inspirationen, die wir danach alle mitnehmen dürfen. Sie sind herzlich eingeladen, zu dieser Veranstaltung oder einem der
WVE-Visitenkarten-Stammtische zu kommen und den bunten Haufen einmal kennenzulernen.

Gäste sind bei uns immer herzlich willkommen!

Claudia Martensen
WVE – 2. Vorsitzende

Moby.Cards

Hallo Rendsburg, 26.10.2016

Liebe HALLO-Leserinnen und Leser,
immer auf der Suche nach innovativen Strategien, haben wir in unserer Veranstaltungsreihe „Neue Wege beschreiten“ wieder interessante Neuigkeiten für Sie. Fast jeder hat heutzutage ein Smartphone, ein Tablet oder einen PC. Viele von Ihnen haben auch schon einmal etwas von QR-Codes gehört (diese quadratischen, pixeligen Dinger mit meist drei Quadraten in den Ecken). QR steht dabei für „quick response“, was soviel wie schnelle Antwort heißt. Damit hängt das Thema moby.cards zusammen. Es ist sowohl für die Geschäftswelt interessant als auch für das Privatleben. Der Heizungs- und Sanitärbetrieb könnte z. B. einen MobyCard-Aufkleber auf die Anlage seiner Kunden kleben und der Kunde kann jederzeit mit seinem Smartphone diesen Aufkleber einscannen und weiß sofort, wer die Anlage installiert hat, wann die nächste Wartung fällig ist und wenn der Lieferant diesen Inhalt hinterlegt hat, kann der Kunde auch per Text, Datei oder Video in die Bedienung seiner Heizung eingeführt werden.

Besonders gut machen sich die MobyCard-Codes auch für den Handel, z. B. auf Gutscheinen. Ein weiteres interessantes Thema sind Webseiten, erstellt in WordPress. Denn fast jeder möchte in der heutigen Zeit gern auch selbst die Möglichkeit haben, die Inhalte seines Onlineauftritts eigenhändig ändern zu können, und das ganz ohne Programmierkenntnisse. Sie sehen, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – und das ist auch gut so. Lassen Sie sich inspirieren, wir geigen Ihnen die vielfältigen Möglichkeiten und Vorteile. Nehmen Sie sich diesen Augenblick Zeit. Pünktlich zum Spielfilm sind Sie wieder zu Hause. Melden Sie sich am besten gleich zu unserer Veranstaltung am Mittwoch, 9. November, ab 18 Uhr in der Gaststätte Nobiskrug an und schauen Sie sich an, wie Sie Ihren Kunden und auch ihrem Privatleben einen Mehrwert bieten können.

Das ist ganz einfach: Geben Sie in Ihrem Browser folgende Adresse ein: www.mob.ai/FC2Y oder scannen Sie den neben stehenden Code.

Mit freundlichen Grüßen,
Claudia Martensen

Fährmann auf dem Logo als Versprechen

Landeszeitung, 01.09.2012

Neues Symbol für die Schacht-Audorfer Grund- und Regionalschule offiziell übergeben

SCHACHT-AUDORF – Ein Fahrmann und der Schriftzug „Miteinander“ – so sieht das Logo der Grund- und Regionalschule Schacht-Audorf aus. Gestern wurde es in einer Feierstunde offiziell an den Schulleiter Sven Gritto übergeben.

Alle Schüler waren in der Sporthalle versammelt, die Bigband der Schule unter der Leitung von Kay Krügel und Birte Ley spielte den „Pomp and Circumstances March Number 1″, die Bürgermeister Bernd Sienknecht (Österrönfeld), Arnold Schumacher (Osrenfeld) und Jürgen Liebsch (Bovenau), der Vorsitzende des Schulverbandes Amt Eiderkanal saßen in der ersten Reihe: Es wurde feierlich. „Warum brauchen wir eigentlich ein Schullogo?“, fragte Gritto zu Beginn seiner Rede, „Die Kollegen machen guten Unterricht, wir haben ein ordentliches Schulkonzept und ein vielseitiges Schulleben, Eltern und Schüler schätzen unsere Schule.“ Ein Logo auf dem Briefpapier, auf Sporttrikots und T-Shirts könne ein Wiedererkennungsmerkmal sein und wichtig für eine Identifizierung mit der Schule.

Das Logo sei mehr als ein Emblem, meinte Jungen Liebsch. Der Fährmann stehe als Symbol dafür, dass die Schüler auf ihrem Weg ins das Erwachsenwerden abgeholt würden. „Der Fährmann ist ein Versprechen.“ Die Schule stehe im Wettbewerb, betonte Liebsch. Das Logo sei wichtig für das Wiedererkennen. Liebsch hob die professionelle Gestaltung hervor. Dafür ist Claudia Martensen verantwortlich. Die Inhaberin der Firma „WUM – Werbung Und Mehr…“ aus Österrönfeld hat das Logo entworfen und umgesetzt – ehrenamtlich und ohne Kosten.

Bei der Feier stellten sich die Schulsozialarbeiter Irene Peters und Birger Albrecht vor. „Sie werden das erfolgreiche Miteinander an der Schule unterstützen“, sagte Gritto mit Hinweis auf den Schriftzug im Logo. (Horst Becker)